Erholung & Freizeit am Alpsee

Der Große Alpsee  ist mit seinen 247 ha Wasserfläche der größte Natursee des Allgäus eingebettet in Wiesen und Wälder, Hügel und Berge und er ist der einzige See im grenzübergreifenden Naturpark Nagelfluhkette. Mit seiner traumhaften Lage, inmitten von Bergen, Wiesen und Wäldern, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.    Der See und vor allem die Strandpromenade in Bühl sind ein ganzjähriges  Ausflugsziel. Hier können Sie in einem der Cafés sitzen und den wundervollen Ausblick genießen oder dem Strandkonzert der Bühler Musikkapelle zuhören.  Wer sportliche Herausforderungen sucht, wird hier ebenfalls fündig. Nicht umsonst ist der Alpsee Teil der Wettkampfstrecke des alljährlichen Allgäutriathlons - übrigens heuer zum 30. Mal.  

Wer schwimmen oder auch einfach nur baden möchte, kommt hier ebenfalls voll auf seine Kosten. Die schönsten Bademöglichkeiten finden Sie am Ostufer der Strandpromenade bis zum Hauser Strandbad, sowie direkt an der B 308. Beliebt sind auch  der Erlebnissteg und die Badeinseln, von denen aus Sie direkt vom Handtuch ins Wasser können oder die Liegewiese zwischen Campingplatz und Wasserwacht-Station.  

Der Große Alpsee hat für jeden etwas zu bieten. Sei es ein gemütlicher Spaziergang auf der Seepromenade, eine Bootsfahrt mit Ruder- und Tretboot oder der Lädine, einem nachgebauten mittelalterlichem Lastenkahn oder eine Runde Minigolf. Auch die Sportler kommen nicht zu kurz - der Alpsee bietet beste Möglichkeiten fürs Schwimmen, Kiten, Segeln und Surfen.

Großseggenriede, seggenreiche Streuwiesen, Moorwiesen und Hochstadenfluren bilden die überwiegend naturnahen Uferbereiche. Viele in Bayern und in der Bundesrepublik mittlerweile sehr seltene Pflanzen und Tiere haben in dieser Landschaft noch ihre Heimat. Orchiedeenarten, die Trollblume, Fieberklee, Seerosen, verschiedene Seggenarten, die Mehlpriemel, der Bunte Schachtelhalm, der Stengellose Enzian, die Gelbe Schwertlilie und viele andere bemerkenswerte Pflanzen kommen hier vor. Die Wasserralle, Haubentaucher, Zwergtaucher, Blesshüner, Rohrammer, Schilfrohrsänger, Flussuferläufer, Sumpfrohrsänger, Teichrohrsänger und der Eisvogel, um nur einige Arten aufzuzählen, brüten um den Großen Alpsee.

Der gesamte Talraum, insbesondere der Bereich des Großen  und des Kleinen Alpsees ist ein bedeutsamer Lebensraum für die Vogelwelt. Er wird als Rastbiotop von durchziehenden Vögeln genutzt, vor allem viele Schwalben rasten hier bei ihrem Zug über die Alpen und sammeln neue Kräfte. Als Laichbiotop für die aus den Hängen zuwandernden Erdkröten und Grasfrösche sind die naturnahen Bereiche der Alpseen von großer Bedeutung.Dieser einzigartige Lebensraum für Tiere und Planzen ist als Landschaftsschutzgebiet "Großer Alpsee" in einer Fläche von ca. 827 Hektar besonders geschützt. Es grenzt an das sich westlich anschließende Lanschaftsschutzgebiet "Kleiner Alpsee bei Immenstadt". Auch dieses 67 Hektar große Schutzgebiet dient dem Schutz dieses einzigartigen Kleinodes.